Kooikerhondjes vom Hainesch - Iland

F - Wurf

21.03.2018

Sieben Welpen hat Linnes gestern auf die Welt gebracht, der achte Welpe ist leider schon vor der Geburt gestorben und konnte nicht normal geboren werden. Deshalb erfolgte heute noch eine Operation. Noch geht es Linnes im Gegensatz zu ihren Kindern nicht gut, aber wir hoffen sehr, dass sich ihr Zustand schnell bessert und auch die Welpen gut gedeihen werden. Dann ziehen wir wie bei unserem E-Wurf wieder sieben Zwerge auf. Diesmal sind es allerdings 4 Rüden und 3 Hündinnen, unsere ganz besonderen Frühlingsboten.

Am 20.03.2018 Um 09.24 Uhr wurde eine kleine Hündin geboren. Sie wog 270 g und heißt Fjenn.

Noch eine Hündin kam um 09.50 Uhr mit 225 g zur Welt. Ihr name ist Fylla.

Es folgte ein Rüde namens Fips um 10.14 Uhr. ER wog 263 g.

Der nächste Rüde, es ist Fyno, wurde um 10.32 Uhr geboren. Er brachte 272 g auf die Waage.

Wieder ein Kerlchen um 12.12 Uhr. Es kam mit stolzen 281 g auf die Welt und wird Finjas genannt

gleich danach um 12.19 Uhr folgte die dritte DeErn mit 249 g. Ihr Name: Fenja

Der siebte Welpe ist wieder ein Bübchen geworden, heisst Flemming und kam um 15.07 Uhr mit 272g auf die Welt.

Der achte Welpe War eine Hündin und  ist trauriger Weise vor der Geburt gestorben. .

29.03.2018

Inzwischen geht es Linnes gut und ihre kleinen aber rabiaten Babys holen sich was sie brauchen, wachsen und gedeihen. Inzwischen wiegen sie zwischen 307 g und 445 g. Linnes ist die meiste Zeit bei ihren Welpen, aber inzwischen nimmt sie sich auch Pausen, ist eine Weile bei uns oder geht auch gern mal nach draußen - bis die Kleinen sich melden, dann ist die Mutter sofort wieder zurück und kümmert sich um die sieben Süßen.

Die drei Mädels ganz österlich unterwegs.

Die vier kräftigen Jungs haben es sich auch gemütlich gemacht.

04.04.2018

Gut 2 Wochen alt sind unsere Welpen bereits, Sie haben ihre Augen geöffnet, die Schnäuzchen werden langsam dunkler und sie versuchen zu kleinen Fußgängern zu werden. Inzwischen kümmert sich nicht nur die Mama um die Kleinen, sondern die große Schwester hilft kräftig bei der Pflege mit. Da gibt es auch schon mal so manche Beschwerde von einem Winzling - auch knurren muss geübt werden.

Langsam werden sie munter. Hier haben wir Fips,

Gar nicht so einfach sich auf den Füßen zu halten. Links die erstgeborene Fjenn, daneben Fyno.

Lernen ist Anstrengend . das sieht man Fylla  an,

Oha, das Köpfchen ist doch ganz schön schwer meint Flemming,

und immer wieder - SChlafanfall. Hier hat Finjas sich gemütlich zusammen gerollt

So müde nach den ersten Schritten. Links Fenja und rechts noch einmal Fips.

07.04.2018

Die Welpen entwickeln sich so schnell, man kann direkt zuschauen. Inzwischen sind alle auf den Füßen unterwegs und kriechen nicht mehr auf den Bäuchen. Ab und zu hört man inzwischen Gebell und Geknurre von den Kleinen, aber die meiste Zeit schlafen sie. Sie zucken, schmatzen, maunzen und bellen selbst im Schlaf und ungerührt werden sie manches Mal von der Mutter gestört, die kontrolliert, putzt, aufpasst und sich von Lillith gern helfen lässt.

Sieben auf einen Streich

Linnes und Lillith kümmern sich zusammen um die Welpen

Geballte Fürsorge

Miteinander Spielen

Viel Schlaf ist wichtig für die Entwicklung.

Linnes geht es glücklicher Weise wieder richtig gut.

15.04.2018

Den lieben Sieben reicht ihre kleine Welt so langsam nicht mehr. Mit fast vier Wochen brauchen sie mehr Platz und wollen raus. Ab morgen wird der Welpenplatz umgebaut, der Garten vorbereitet, die Mahlzeiten um Fleisch erweitert und nun kommen auch die künftigen Familien der kleinen Hondjes zu Besuch. Eine sehr spannende Woche liegt also vor uns.

Fjenn

Fips

Fylla

Fyno

Fenja

Finjas

Fällt doch kaum auf dass lillith schon gross ist.

Flemming

Hallo Frühling!

22.04.2018

Wir haben viel Glück, das Wetter zeigt sich von seiner schönsten Seite und die Welpen können Stück für Stück den Garten erobern. Neugierig tapsen sie zu den Spielgeräten, klettern auf niedrige Ablagen, kriechen auch drunter, kullern kleine Bälle, beißen ins Unkraut, laufen über das Wackelbrett, rennen den Geschwistern hinterher und beobachten Ameisen und Asseln. Und wenn die große Schwester Lillith zu heftig tobt, wird sie auch schon angeknurrt, was sie allerdings komplett ignoriert. Aber wir sind auch noch da, passen auf und nehmen die übermütige Lillith oft genug aus dem Welpengetümmel. 

Und schließlich wird ganz lange geschlafen. 

​

Nun werden also die Bilder bunter. Hier kommt eine kleine Fotostrecke:

Spannend: Fips entdeckt Gras

Tunnelblick in der Mitte?  Flemming, Fylla und Finjas (v. links)

Da ist doch was?  Fjenn (links) und Fylla

Fips, Fenja und Fyno

Fylla auf dem Wackelbrett

Linnes und Lillith Passen gut auf.

Erdmännchen? Fenja ganz neugierig

Fenja

„Wir wollen raus!“ Fips vor Fylla

Fyno entdeckt den Regenmacher

fenja schon ganz müde

fyno legt sich auch gleich schlafen

Flemming im Tiefschlaf

Flemming

Beste Plätze: Fenja vor und Fjenn im Körbchen

Fjenn geht baden

Fips und fenja sind auch interessiert

oder doch lieber schauen was die große Schwester macht?

bei Fjenn siegt immer die Neugierde

Fyno macht sein Nickerchen

finjas hat sich hinter Fylla gekuschelt.

Fips stört das Gerassel überhaupt nicht.

Topmodells ? Sind aber Jungs: Fips und Flemming

Geht nicht ab, das kann Flemming lange versuchen.

Fjenn

Oh Finjas! Das ist verboten!

Durch war Finjas schon, Jetzt drüber?

Das ist Multitasking: Säugen und voller Eifer Spielen

Das mag Linnes gar nicht mehr gern . Zu viele spitze Zähnchen und Krallen

Tja, passiert, Fylla: abgerutscht

01.05.2018

Wie steht es doch so treffend an einem alten Gemäuer in der Bretagne: „Tempus fugit velut umbra“ - Die Zeit flieht wie ein Schatten dahin: Unglaublich, unsere sieben Zerge sind schon 6 Wochen alt und ihre Tage bei uns gezählt. Aber sie haben sich bislang ganz prima entwickelt, wiegen alle um die 4 Pfund, verlangen 5 fleischhaltige Mahlzeiten am Tag, spielen neugierig, zanken eigentlich grundlos mit den Geschwistern, flitzen durch den Garten, klettern, buddeln und sagen der großen Schwester Bescheid, dass sie nicht mitspielen soll. 

Wir haben in der nächsten Zeit noch eine ganze Menge vor. Die Kleinen sollen noch vieles kennenlernen bevor sie bei uns ausziehen.

Der kleine Fyno

Fyno Auf der Wippe

Fylla

Wen haben wir denn da? Den Fips!

Fenja

Fips

Schade, schon leer -  Flemming

Immer wieder rührend: Lillith mit ihren Halbgeschwistern

Die süße Fenja

Platz ist auf der kleinsten Brücke

Flemming

Pardauz! Fenja übt Kopfstand

Welch charmanter Blick von Fjenn

Finjas, der kleine Entdecker

Finjas,

Genug getobt: Fjenn

Pause auch für Finjas

Feierabend! Fjenn und Finjas

05.05.2018

Unsere sieben Zwerge werden immer hübscher und immer wilder. Die kleinen Hondjes machen gern Unfug, haben entdeckt wie herrlich es ist gemeinsam große Buddellöcher zu graben (was auf dem Rasen verboten ist), pflücken Blätter, hopsen durch Wasser und entdecken ihre kleine Welt. Wir genießen es, solange sie noch bei uns sind.

Fylla

Fenja

Fjenn

Fyno

Fips

Flemming

Finjas

Fenja und Finjas

Flemming  ganz lässig

Ab ins kühle Nass - Fenja aber ganz vorsichtig

Die neue Hängematte wird gleich von Fyno ausprobiert

Finjas ganz aufmerksam

Fjenn, das passt nicht!

immer mal etwas Neues: Fips

Fylla hat Spaß

14.05.2018

Aus den lieben Sieben sind recht wilde Sieben geworden. Sie finden immer etwas das man wegnehmen oder verbieten muss. Von kleinen Kieselsteinen, die sie ausbuddeln und auf denen sie kauen, bis hin zum Beißen in die Hausecke! Die Welpen sind schnell geworden wenn sie auf ihren kurzen Beinchen über den Rasen sausen, rabiater im Umgang mit den Geschwistern und geschickter beim Klettern. Eine recht lange Autofahrt haben sie erlebt, eine andere Umgebung und dann noch den Tierarzt. Darauf hätten sie gern verzichtet, aber impfen und chippen muss sein. 

Heute war unsere Zuchtwartin hier, hat die Welpen, Mutterhündin und die Aufzucht begutachtet und war sehr zufrieden und angetan von dem Wurf. Im Protokoll steht „alles perfekt“ und das freut und bestätigt mich natürlich sehr. Nun können alle Papiere vorbereitet werden - wenn die Kleinen mal schlafen…

​

„Grüne“ Fotos haben wir von unserem Drei-Tages-Ausflug nach Tönning von unseren „F-chens“ mitgebracht. Da sind schon Lieblingsbilder dabei.

Finjas mit fliegenden Ohren

Fyno auf der Lauer

Kurze Pause für Fips zwischen zwei Sprints

Fylla immer Fröhlich und munter

Flemming hat sich ausgetobt

Fenja ist auch einige Runden gerannt

Auch schön: Apfelblüte in unserem Garten in Tönning

Fjenn hat etwas ganz anderes entdeckt - zum Anbeissen!

Wer war das?

15.05.2018

Auf der Internationalen Rassehundeausstellung in Dortmund ist Rudi, der Papa unserer sieben Zwerge und mit vollem Namen „Hakim vom Torfmoorsee“ bester Hund der Rasse und damit Frühjahrssieger geworden. Ein großartiger Erfolg, wir gratulieren!

Vielleicht tritt ja später einmal einer seiner Sprösslinge in seine Fußstapfen…..Das wär’ doch was!

​

Jetzt sind die sieben Racker 8 Wochen alt, voller Übermut und treiben vor allem jede Menge Unfug.

Reinbeissen

Löcher buddeln

Die Nase überall hineinstecken

immer die Zähnchen im Einsatz

In die Ohren zwicken

mit Schalk im Nacken

Drunter…

… und drüber

Gemeinsamer Blödsinn

alles kaputt machen

Rangeleien

nichts ist sicher

passt wie angegossen

das ist immerhin erlaubt

XXL - Welpe

langsam müde

kräftige Rüge von Mutti - das muss auch sein

und noch einer, der sich mal klein machen muss

16.05.2018

Der letzte Tag an dem unsere wilde Sieben noch gemeinsam hier ist. In den nächsten drei Tagen ziehen alle unsere kleinen Lieblinge zu ihren neuen Familien, die schon ganz aufgeregt warten. Für uns neigt sich eine spannende und wunderschöne Zeit dem Ende entgegen, im neuen Zuhause der Welpen geht sie los. 

Wir wünschen unseren Hondjes und ihren Familien eine wunderschöne, lange, gesunde und fröhliche Zeit miteinander. Natürlich freuen wir uns, wenn wir weiterhin über die Entwicklung der Hunde aus unserer Zucht etwas erfahren und selbstverständlich bin und bleibe ich Ansprechpartner für alles rund um unsere Hondjes - ein Hundeleben lang.

​

Die letzten Fotos des Wurfes in unserer Zuchtstätte. Es freut uns, dass alle unsere Süßen im Norden bleiben.

Lillith werden ihre Geschwister sehr fehlen. Linnes ist bereit für deren Auszug.

Unser Sonnenschein Finjas Hamke Luk zieht vor die Tore Hamburgs nach Barmstedt.

Unser goldiges Kerlchen Fyno Hannes LÜder wechselt nur den Stadtteil

Unsere ganz süße: Fenja Lavea Merrit bleibt auch in Hamburg

Unser Schätzchen Flemming Hakim Leo wird nicht weit weg in Ahrensburg wohnen

Unser bezauberndes Bübchen Fips Hinnerk Lasse ist und bleibt ein Hamburger Jung

Fylla Lientje Malou, unser kleiner Augenstern wird es in Felde gut haben.

Fjenn Liv Merle,  Unsere süße Prinzessin wird sich in Weyhe wohl fühlen.

Die Koffer sind gepackt…..

Gruppenbild war unmöglich solange die Bande wach war. Na ja, besser als nichts….

Och nee !!!!!

zumindest einer freut sich, wenn die Welpen weg sind: unser Rasen!

ach ja, wenn sie nur nicht so süß wären….

Wir sind Züchter im VDH