Kooikerhondjes vom Hainesch - Iland

H-Wurf

04.12.2020

Zwei kleine Adventswichtel wurden heute von Lillith geboren. Obwohl eine kleine Hündin trauriger Weise vor der Geburt gestorben ist, sind wir sehr glücklich darüber, dass die Geburt diesmal ganz unkompliziert verlief und es der Mutterhündin, dem kleinen Rüden und der kleinen Hündin gut geht. 

Nun trinken und schlafen sich die beiden Zwerge durch ihre erste Lebenszeit und wir genießen es, sie dabei begleiten zu können.

Lillith kümmert sich prächtig um ihren kleinen Spross…..

…..und ihre kleine Maus.

Eine Kleine Hündin hat es nicht geschafft. Wir vergessen sie nicht.

die beiden Zwerge

12.12.2020

Unsere beiden Adventswichtel haben gut zugenommen. Die kleinen Pummelchen wiegen schon fast 600g. Sie kriechen schon schneller und zielorientierter voran, aber noch sind Augen und Ohren verschlossen. Es dauert noch ein paar Tage, bis sich das ändert.

Hjalte B. Flávus

Hjördis Linnje

18.12.2020

Zwei Wochen alt ist unser Duo bereits. Gerade haben sie die Augen geöffnet, können das Köpfchen schon besser halten und versuchen auch schon ab und zu auf den Pfoten zu stehen, wobei es schwierig ist, die dicken Bäuche hoch zu bekommen. Wenn’s gerade geschafft ist,  dann fallen die kleinen wieder um. Beide sind kräftig gewachsen und nähern sich der 1kg-Marke.

Die Augen sind geöffnet und nun will Hjördis die Welt entdecken.

Das Köpfchen ist noch ganz schön schwer.

Kopf hoch, das kann auch Hjalte

Die Welpen brauchen noch Viel Schlaf

23.12.2020

Hjalte und Hjördis sind nun fast 3 Wochen alt. Sie haben kräftig zugenommen, üben das Laufen, das Spielen miteinander und sogar erste Bellversuche sind zu hören. Meistens schlafen sie aber nach wie vor und lassen sich dann auch durch nichts aus der Ruhe bringen.

Links Hjalte und rechts Hjördis

Es wird nicht mehr lange dauern und die zwei halten alle auf Trab.

01.01.2021

Mit 4 Wochen sind die Kleinen inzwischen sehr munter. Sie sind inzwischen sicherer auf den Beinen, spielen schon ein bisschen miteinander und entdecken nicht nur, dass sie in Decken und Spielzeuge beißen können, sondern sich die Ohren, Rute oder Beine von Bruder oder Schwester für die neuen Zähnchen ebenfalls bestens eignen.  

Unser Duo hat inzwischen etwas mehr Platz, der aber noch kaum genutzt wird. Sie fühlen sich in der Wurfkiste am wohlsten und suchen noch keine weiteren Abenteuer. Das wird sich in den nächsten Tagen ändern.

Inzwischen darf sich Oma Linnes mit um die Kleinen kümmern. Von ihr erleben sie auch die ersten Rügen, wenn sie zu aufdringlich werden.

Wat mutt, dat mutt.

Noch sind sie ein bisschen schüchtern , hier Hjördis…

…Und Hjalte.

08.01.2021

Nun geht’s los. Hjalte und Hjördis werden neugieriger und der Auslauf wird in den nächsten Tagen wieder vergrößert. Eine längere Autofahrt nach Nordfriesland haben sie verschlafen und auf der Rückfahrt waren sie ebenfalls ganz friedlich. Auch den ersten kurzen Ausflug nach draußen haben die zwei erlebt. Das gab kalte Füße, so sind sie schnell wieder ins Haus geflüchtet. In wenigen Tagen wird ihnen das Wetter egal sein. Hauptsache die Welt entdecken.

Die ersten vorsichtigen Schritte im Freien

gerangel unter Geschwistern

uh, was ist das denn? Kalt und Nass!

Keine Outdoorbilder von hjalte: . Er lief immer zu meinen Füßen oder zurück ins Haus. Aber kuscheln findet er prima.

17.01.2021

Unser Duo entwickelt sich prächtig. Inzwischen wird im Garten gerannt, gesprungen, geklettert, getobt und gebuddelt. Bei Frost hatten die Beiden kräftig zu tun um einige Spuren in den Boden zu kratzen. Aber am nächsten Tag, als der Boden wieder aufgetaut war, waren sie umso eifriger ihr Buddelloch zu vergrößern. Alle Klettergeräte werden selbstsicher ausprobiert, wobei Nässe und Kälte von den zwei Kleinen ignoriert werden. Nur schade, dass wir unserem H-Wurf kein Wasserbecken anbieten können, das ist bei einem Winterwurf dann doch ein Nachteil.

Inzwischen waren auch die künftigen Besitzer hier um ihre demnächst neuen Mitbewohner kennenzulernen. Ganz streng nach den coronabedingten Regelungen bin ich mit den Hundebesitzern in spe bei Schietwetter und mit Abstand im Garten geblieben, was nicht so gemütlich war. Das wünscht man sich anders, aber was soll man machen? Immerhin haben sich die Familien und die kleinen Hondjes ein erstes Mal beschnuppern können und ich bin sicher, dass unsere beiden H-chens und ihre neuen Familien allerbesten zusammen passen.

Kälte stört nicht mehr, selbst in Eisstücke wurde freudig hinein gebissen.

Unternehmungslustiger Blick

Wackelige Untergründe sind kein Hindernis

Da hinauf klappt noch nicht ganz

Buddeln liebt auch unser H-Wurf

Eisstückchen findet Hjördis spannend

22.01.2021

Oje, wie die Zeit vergeht! Nun sind die kleinen Racker schon 7 Wochen alt und in gut einer Woche ziehen sie schon bei uns aus. Die Beiden werden immer frecher und besonders bei Hjalte müssen Mutter und Großmutter inzwischen etwas energischer  auftreten, um Respekt einzufordern. Hjördis weiß da genauer, wo die Grenzen liegen, aber ausprobieren, ob die noch so stimmen, das tut sie auch - nur nicht so oft wie ihr Bruder.

Unseren beiden Zwergen ist kein Tempo zu schnell, kein Hindernis zu groß und kein Wetter zu schlecht. Die beiden kleinen Kugeln flitzen über den Rasen, klettern auf alles was geht, kauen auf allem was sie so finden, um dann in rasantem Tempo ins Haus und zum Schlafplatz zu hopsen. Dort fallen sie um und schlafen auf der Stelle ein, ohne sich noch einmal umzudrehen oder zu rekeln.

Nun werden wir die letzen Tage noch gut für die eine und andere Übung nutzen und die Zeit mit den Kleinen noch in vollen Zügen genießen.

Hjalte hat ein Blatt gefunden

Hjördis hat auch ein  kleines Unkraut

Aber Vielleicht hat der Bruder etwas besseres?

…Haha, und weg ist es!

ist es wirklich nicht mehr da?

Doch, aber bei der Schwester!

Prima Holzstück

Sehr interessant

…und weg ist es!

der Tunnel im Einsatz

Aber so macht er noch mehr spass

mal die Rutsche ausprobieren

Selbst eine Pfütze wird untersucht

immer viel Spass zusammen

Hjalte in voller Fahrt

31.01.2021

Und nun war es mal wieder soweit. Unsere Adventswichtel sind umgezogen. Flávus (Hjalte B. Flávus) und Linnje (Hjördis Linnje) sind nun bei ihren neuen Familien. Beide Hunde sind ganz zauberhafte, neugierige und geduldige Welpen. Sie haben uns acht Wochen lang nur Freude bereitet. Nun werden sie ihren Familien  diese Freude schenken. Wir wünschen ihnen und den Hondjes alles erdenklich Gute, viel Glück und Freude mit den Hondjes und viele, viele gemeinsame schöne Jahre.


In der vergangenen Woche hatten sie noch viel Spaß - außer dem Besuch bei der Tierärztin, aber da waren sie ganz tapfer. Jetzt haben sie sogar noch einmal ordentlich Schnee erlebt. 

Ja, es war eine tolle Zeit mit unserem H-Wurf.

Wasser oder Eis - das ist Linnje egal

Linnje plant schon die nächste Aktion.

einen riesigen Kalbsknochen für Flávus…

…und für Linnje. Ganz süss: Den hat ihre Mutti gebracht.

Die Schaukel ist das tollste Gerät überhaupt.

simple Tücher sorgen aber auch für viel Spass

Flávus bleibt im Norden und zieht nach Achim

Linnje zieht nur einen Stadtteil weiter und bleibt Hamburgerin

Beide sind neugierig und clever. Sie lernen schnell.

Noch kurze Lektionen von Oma.

„Wo ist mein Buddelloch?“

und nun?

Hallo Schnee!

komisches Zeug

Ups, Gefrorenes Buddelloch

und noch mehr Schnee

Hossa!

Mit Schnee ist das Holzstück wieder interessant.

Schneenase

Bei Flávus geht noch mehr

Letzte gemeinsame Momente, unsere Adventswichtel sind groß geworden.

Alles Gute Flávus und Linnje! 💕

Wir sind Züchter im VDH